SPD Eppingen

Am 23. Juli wurde der neue Eppinger Gemeinderat durch OB Klaus Holaschke verpflichtet. Sieben SPD- Mitglieder haben den Sprung in das Stadtparlament geschafft. Wenngleich der Verlust von 4% Wählerstimmen weniger als der allgemeine Trend waren, so war man doch über das Gesamtergebnis enttäuscht. Auch weil man dadurch einen Sitz verlor. Fraktionsvorsitzender Hartmut  Kächele bedankte sich beim leider nicht mehr wiedergewählten Stadtrat Jürgen Stoklasek recht herzlich für seinen Einsatz und sein Engagement. Als Geschäftsinhaber hatte er immer ein Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger.

 

Im neuen Eppinger Gemeinderat wird die SPD durch folgende Stadträte vertreten

Theo Antritter

Dieter Grässle

 

Reinhard Ihle

Hartmut Kächele

 

Michael Mairhofer

 

Giselbert Seitz

 

Gunter Seitz

 

Hartmut Kächele bleibt weiterhin Fraktionsvorsitzender, als dritter Stellvertreter des Oberbürgermeisters  wurde Michael Mairhofer gewählt.

 

Die sieben Fraktionsmitglieder sind in folgenden Ausschüssen vertreten

Verwaltungsausschuss:

Theo Antritter

Reinhard Ihle

Hartmut Kächele

 

Giselbert Seitz

 

Technischer Ausschuss/ Betriebsausschuss Stadtentwässerung:

Dieter Grässle

 

Hartmut Kächele

 

Michael Mairhofer

 

Giselbert Seitz

 

Umlegungsausschuss:

Dieter Grässle

 

Reinhard Ihle

Giselbert Seitz

 

Gartenschausausschuss:

Reinhard Ihle

Hartmut Kächele

 

Michael Mairhofer

 

Kernstadtsausschuss:

Dieter Grässle

 

Reinhard Ihle

Hartmut Kächele

 

Michael Mairhofer

 

Erfreulich ist auch, dass mit Theo Antritter und Giselbert Seitz zwei SPD- Mitglieder als Ortsvorsteher in ihren Stadtteilen Mühlbach bzw.  Richen gewählt wurden. Die Eppinger SPD Gemeinderatsfraktion wird weiterhin sehr engagiert, konstruktiv, ideenreich, aber auch kritisch sich im Eppinger Gemeinderat aktiv für die Weiterentwicklung der Stadt Eppingen und den Stadtteilen einsetzen.

Die im Stadtanzeiger angekündigten Fraktionssitzungen sind öffentlich. Alle, die Interesse an der Fraktionsarbeit haben oder Anregungen und Kritikpunkte vorbringen wollen, sind hierzu recht herzlich eingeladen.